Einkehrkonvent in Heiligengrabe – Gesangbuchvorentwurf II war Thema

Vom 26. bis 28. August 2014 ist der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Heiligengrabe (Ostprignitz) zusammengetreten. Einmal jährlich treffen sich die Konventualen zu einem mehrtägigen Einkehrkonvent. Im Kloster Stift Heiligengrabe war Gelegenheit neben den thematischen Einheiten zum Gespräch und Austausch.

Als Gast war an zwei Konvents-Tagen Oberkirchenrat i.R. Dr. theol. habil. Werner Führer eingeladen. Führer gehörte bis 2007 der Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe an. In seinem ersten Referat, Demokratie in der Kirche, setzte er sich mit den demokratischen Strukturen innerhalb der Kirche – besonders der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) – auseinander. Sein zweites Referat stand im Zeichen der Exegese von 1. Korinther 8,6.

Neben den beiden theologischen Referaten befassten sich die Teilnehmer des Konvents mit dem Vorentwurf II des neuen Gesangbuchs der Gesangbuchkommission der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Einstimmig plädieren die Konventualen dafür die Revision der Lutherbibel, die 2017 herausgegeben werden soll, und die Überarbeitung der Perikopenordnung, die 2018 erscheinen wird, abzuwarten. Eine kritische Durchsicht und der geordnete Weg, wie in er nach den kirchlichen Ordnungen der SELK vorzunehmen gefordert ist, müsse sich anschließen. Die Überarbeitung dieser beiden Revisionen, so die Konventualen, hätte direkten Einfluss auf die Texte im neuen Gesangbuch, wie die Introiten, Psalmentexte und Lesungen. Die Konventsteilnehmer schlagen vor, dass in geeigneter Weise die neuen Lieder, Introiten und Tagzeitengebete, im Vorentwurf II des neuen Gesangbuchs den Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen zur Erprobung zur Verfügung gestellt werden.

Das Thema Öffentlichkeitsarbeit, gerade auch im Hinblick auf den Evangelischen Kirchentag in Berlin 2017, beschäftige den Konvent. Eine Arbeitsgruppe ist eingesetzt worden. Als Koordinator ist Pfarrer Markus Büttner, Berlin-Zehlendorf, Beauftragter des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit benannt worden. Ein Beicht- und Abendmahlsgottesdienst, sowie Andachten, prägten die Tage. Ein Museumsbesuch in Wittstock an der Dosse über den 30-jährigen Krieg gehörte ebenso zum Programm.

Zum Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg gehören Gemeinden aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt rund 3300 Gemeindegliedern, die von zwölf Pfarrern versorgt werden.

Tags: Kirche, , Berlin, , Brandenburg, , evangelisch, , lutherisch, , SELK, , Pfarrer,, Öffentlichkeitsarbeit, , Kirchenbezirk,, Konvent;

SELK


 

 

Superintendentur


 

Superintendent Roger Zieger
Friedrichstraße 6
13585 Berlin
Telefon: 030-33507627
Mobil: 0170-2130376
Mail: superintendent-bb@selk.de