SELK an ökumenischen Stadtkirchentag in Schwerin beteiligt - 1.800 Bibelspruch-Postkarten beim Marktgottesdienst verschenkt

Einmal im Jahr feiern die christlichen Gemeinden in Schwerin einen ökumenischen Stadtkirchentag mit Gottesdienst auf dem Marktplatz und anschließendem Mittagessen. In diesem Jahr stand dieser Gottesdienst unter dem Thema "Komm, sag es allen weiter!"

Pfarrer Johannes Kopelke von der Evangelisch-Lutherischen Martin-Luther-Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Schwerin berichtet aus dem Vorbereitungskreis: "Wir hatten die Idee, das Motto auch ganz praktisch anzugehen. Deshalb wollten wir den Gottesdienstteilnehmern etwas mitgeben, was sie als Gesprächsaufhänger für Arbeitskollegen, Nachbarn und Bekannte verwenden könnten - aber Gummibärchen passten einfach nicht. Schließlich nahm diese Gesprächsanregung als Fotopostkarte mit dem zentralen Bibelspruch Johannes 3, Vers 16 Gestalt an. " Beim Gottesdienst bekamen dann alle Teilnehmenden je zwei Postkarten geschenkt, eine für sich selbst und eine zum Weiterverschenken als Gesprächsanregung. Neben der Predigt von Bischof Andreas von Maltzahn, dem leitenden Geistlichen im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, zum Thema "Aussendung" wurde das Gottesdienstthema noch in vier Beispielen aufgegriffen, wo dieses "Hingehen" schon passiert. So berichtete Kopelke von der Bratwurstverschenkaktion "On The Move - Kirche unterwegs".

Für das Mittagessen auf dem Marktplatz hatten viele Gemeinden Essen vorbereitet, luden sich gegenseitig ein und kamen miteinander ins Gespräch. "Es ist wie ein großes christliches Familientreffen", so war es öfter zu hören.

Tags: Kirche, , SELK, , Schwerin,

SELK


 

 

Superintendentur


 

Superintendent Peter Brückmann

Usedomer Straße 11

13355 Berlin

Telefon: 030-92 36 12 66

wedding@selk.de